Freitag, 18.1.2019, 20:00 Uhr – “Swing Belleville – Gypsy Swing”

Swing Belleville spielt Jazz-Manouche.
Charme und Esprit gewinnt Jazz-Manouche oder Gypsy Swing durch die Verschmelzung der musikalischen Tradition der Zigeuner mit den Einflüssen des Swing‑Jazz der 30er und 40er Jahre.
Entscheidend geprägt durch Django Reinhardt, den 1953 verstorbenen Begründer des europäischen Jazz. Dessen Kompositionen gehören ebenso zum Repertoire wie Swing Standards, lateinamerikanische Melodien und Chanson Themen – alles schwungvoll virtuos gespielt.

Belleville ist eines der typischen Stadtviertel von Paris mit multi­kultureller Atmosphäre und Künstlerszene. Django Reinhardt nahm seine Komposition „Belleville“ 1942 auf.

Swing Belleville Trio:

Martin Landzettel –Violine, Stefan FrischGitarre, Tillman SuhrGitarre

Martin Landzettel: Der Violinist ist konzertierend in mehreren kammermusikalischen Besetzungen sowie in weiteren Formationen tätig. Als Leiter des „Lichtenberger Institut für angewandte Stimmphysiologie“ gibt er Seminare und Vorträge im In- und Ausland.

Stefan Frisch: Geboren 1961 im Allgäu. Er hat in der Kindheit klassische Gitarre gelernt und seither viel Bühnenerfahrung in verschiedenen Genres gesammelt – der Gypsy Swing / Jazz Manouche ist sein Favorit.

Tillman Suhr: Geboren 1956 in Frankfurt/Main, unterrichtet und spielt hier Jazz, Blues, Rock und Latin Gitarre.

www.swing-belleville.de

Eintritt frei – um Spenden wird gebeten!