Sonntag, 27.01.2019: 11-14 Uhr Liebeslieder, Canzoni d’amore, Lovesongs!

Sie ist das wohl am meisten besungene Element der Musikgeschichte: die Liebe. Quer durch alle Epochen und Genres, durch alle Kulturen und soziale Schichten wird sie besungen. Ob es um die Liebe zur Angebeteten geht, die religiöse Liebe zu Gott, oder die freundschaftliche Liebe; der Vorrat an Werken ist nahezu unerschöpflich. Erleben Sie einen Nachmittag von Schubert bis Simon & Garfunkel, von Volkslied über Oper bis Filmmusik.

Timon Führ und Alexander Keidel – ein spannendes und vielseitiges Duo führt mit jugendlichen Charme durch den Abend. Die beiden jungen Musiker präsentieren Ihnen ein abgestimmtes Programm aus schmachtenden Liebesliedklassikern, nachdenklichen und einfühlsamen Nummern, gewitzten und charmanten Chansons, bis hin zu wunderschön interpretierten Duetten.

Sonntag, 27.01.2019
Im Kulturcafé Denkbar – Spohrstrasse 46 A, 60318 Frankfurt am Main
Brunch Eröffnung: 11:00 Uhr
Konzert Beginn: 11:30 Uhr
Ende: 14:00 Uhr

Eintritt frei – Hutspende für die Künstler

****

Alexander Keidel – Tenor
Alexander Keidel (*1989) studierte Lehramt für Gymnasien mit den Fächern Musik und Englisch an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst sowie der Goethe-Universität in Frankfurt. Im Musikstudium widmete er sich im Hauptfach dem Gesang in der Klasse von Prof. Melinda Paulsen und setzte dort einen besonderen Schwerpunkt. Seitdem ist er regelmäßig als Gesangssolist in verschiedensten Bereichen aktiv. Darüber hinaus absolvierte er ein Chorleitungsstudium bei Prof. Winfried Toll an der HfMDK Frankfurt. Schon während seines Studiums unterrichtete er als Tutor Improvisierte Liedbegleitung und Hörschulung. Alexander Keidel errang mehrfach Preise in Korrepetition bei “Jugend musiziert” in Korrepetition auf Regional- und Landesebene und war Sonderpreisträger beim Bundeswettbewerb „Schulpraktisches Klavierspiel” 2014 in Weimar. Keidel ist Mitglied des a-cappella-Ensembles „Bolongaro-Sextett“ sowie Chorleiter des Vokalensembles Cantemus. Seit Juni 2017 arbeitet er als Kantor am Frankfurter Dom St. Bartholomäus und ist Leiter des dortigen Knabenchors.

Timon Führ – Bariton
Der Bariton Timon Führ absolvierte sein Gesangsstudium an der HfMDK in Frankfurt am Main bei Prof. Thomas Heyer. Wichtige Erfahrungen sammelte er außerdem auf Meisterkursen bei Johannes Martin Kränzle, Andreas Scholl und Judith Lindenbaum. Bereits während des Studiums wurde er bei zahlreichen Produktionen außerhalb der Hochschule engagiert. Dazu zählten die Opernakademie Bad Orb, das Papagenotheater Frankfurt, die Burgfestspielen Bad Vilbel und die Kammeroper Frankfurt. 2013 sang er die Titelpartie in W. A. Mozarts “Le Nozze di Figaro” mit Aufführungen unter Anderem im Theater Rüsselsheim und am Stadttheater Aschaffenburg. Engagements führten ihn zur Kammeroper Frankfurt, an das Theater Koblenz und an das Staatstheater Mainz. In seiner Heimatstadt Alzey war er bei der Uraufführung des Musicals “Im Schatten von Napoleon” des belgischen Komponisten B. Appermont zu erleben. Eine weitere Uraufführung folgte 2017 mit dem Musical “König-David-Bericht” von R. Abelein. Wichtige Konzerterfahrungen sammelte er unter anderem mit den “Songs of Travel” von R. V. Williams, “Die erste Walpurgisnacht” von F. Mendelssohn und zahlreichen Kantaten und Oratorien von J.S. Bach. Seine rege Konzerttätigkeit führte ihn immer wieder in verschiedene Teile Deutschlands, beispielsweise mit dem “Projekt Winterreise”, einem Kunst- und Theaterprojekt konzipiert von Stefan Weiller. Mit verschiedenen Pianisten gestaltete er bereits Liederabende, vorrangig mit Werken von Komponisten der deutschen und englischen Romantik.

Schreibe einen Kommentar