Donnerstag, 21.11.2019 – 20:00 Uhr
Doris Lerche | Günter Bozem – Krieg

Krieg,
Geschichten – Gedichte – Geräusche

Unverarbeitete Traumata vererben sich weiter.
In nüchterner Prosa und bösen Versen berichtet Doris Lerche vom Krieg und was er mit uns macht.

Es geht um eine Familie, die den zweiten Weltkrieg scheinbar ohne allzu großen Schaden überstanden hat. Die seelischen Beschädigungen zeigen sich erst allmählich – und sie sind einschneidender als der materielle Schaden.

Im ersten Teil geht es um eine wilde, lebendige, abenteuerliche Kindheit in den chaotischen Nachkriegsjahren. Im zweiten Teil schleichen sich die unverarbeiteten Kriegserlebnisse in die scheinbar harmonische Lebenswelt der Familie ein – die „Heile Welt“ wird brüchig.

Mit leichter Hand und düsterem Witz skizziert Doris Lerche die Minenfelder des Krieges und der Liebe, bebildert mit ihren rauen Collagen und musikalisch kommentiert durch den Percussionisten Günter Bozem.

Texte aus:
Doris Lerche “erst sex – dann krieg”, Groteske Poesie, Größenwahn Verlag, Frankfurt/M.2016

Eintritt frei – Spenden sind erwünscht!

Veranstalter – Denkbar e. V.

 

Doris Lerche bewegt sich zwischen den künstlerischen Genres: sie schreibt, sie zeichnet – und sie tritt zusammen mit Musikern auf die Bühne. Mit dem Perkussionisten Günter Bozem entwickelte sie eine Reihe von literarisch-satirischen Performances (“Intime Miniaturen mit Geraschel”).

Bekannt wurde Doris Lerche 1980 durch ihr schwarzhumoriges Cartoonbuch “Du streichelst mich nie!”
www.dorisierche.de

Sehr breit gefächert ist das Aktionsfeld des perkussiven Ensemble-Mitglieds.

Günter Bozem, Jahrgang 1965, spielte bereits als Schüler Schlagzeug und Perkussion in Jazzbands. Der Berufsmusiker und Instrumentalpädagoge (u.a. derzeit am Peter Cornelius Konservatorium der Stadt Mainz tätig) hat Engagements an Theatern und bei Musicals, so etwa beim Musical “Cats” oder bei der Inszenierung des “Shock-Headed Peter”. Günter Bozem ist Teilhaber und Mitbegründer des “Blue Noises”-Labels und hat auf zahlreichen CD-Produktionen alle möglichen Perkussions- und Schlag-instrumente getrommelt und geschüttelt.
www.ethnosounds.eu

Schreibe einen Kommentar