Mittwoch, 19.12.2018, 20:00 Uhr – “Lorenz Jäger über seine Arbeit an einer Biographie Martin Heideggers”

Lorenz Jäger ist Soziologe, Germanist, Journalist und Schriftsteller. Er hat u.a. Bücher zu T. W. Adorno und W. Benjamin veröffentlicht, die kontrovers diskutiert wurden und werden. In der Denkbar spricht er über seine Arbeit an einer Biographie Martin Heideggers.

Eine neue Biographie Heideggers ist an der Zeit, weil heute – schlicht gesagt – mehr Dokumente über das Leben, das Werk und seine Wirkung zur Verfügung stehen. Ziel der Arbeit ist eine integrale Deutung: Heidegger als entscheidender Kreuzungspunkt von Edmund Husserl und Karl Jaspers über Herbert Marcuse bis zu Paul Celan.

Heideggers Denken bringt die wissenschaftliche Logik immer wieder „ins Schweben“, die Edmund Husserl in den „Logischen Untersuchungen” phänomenologisch aufgerollt hat.

Bedenkt man die aktuellen Nachrichten aus China über biotechnische Erfolge, dann wird Heideggers Bestehen auf einem Denken, das sich seine Maßstäbe nicht von der Wissenschaft vorgeben lässt, in seiner möglichen Relevanz für die neuzeitliche Vernunft deutlich.

Veranstalter: KunstRaum