Sonntag, 1.12.2019., 18.30 Uhr – “Lebenslinien – Frankfurt fremd und vertraut. Migranten erzählen.”

Simret Mahary im Gespräch mit Paula Abtt-Herberg und Thomas Klee.

Seit vielen Jahren leben Menschen aus vielen Nationen in Frankfurt zusammen. Es sind Menschen, die in unterschiedlichen kulturellen und gesellschaftlichen Kontexten aufwuchsen und inzwischen ein wichtiger Teil unserer Gesellschaft sind. Die zugezogenen Bewohner und die einheimischen Deutschen bleiben sich häufig fremd. Uns liegt daran im persönlichen Dialog ihre Lebenslinien genauer kennenzulernen und damit Vertrauen aufzubauen.

Simret Mahary

Simret Mahary ist 1977 in Addis Abeba, Äthiopien geboren und lebt seit 1992 in Deutschland. 

Er hat in Österreich und in Deutschland Theologie studiert und ist seit 2006 als Pastor in der protestantischen Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten tätig (bisher vorwiegend in Darmstadt und Frankfurt). Er hat zudem ein M.A. in Transcultural Studies von der Universität Heidelberg. 

Zurzeit leitet Simret die PRESENCE Kulturlounge, eine Einrichtung für Kultur und Begegnung in Frankfurt am Main. Er ist zudem Pastor der Adventgemeinde Frankfurt-Zentrum.

Simret singt und mag Musik, gute Gespräche und Erdnüsse aus Harar (Ostäthiopien).

 

Eintritt frei, um Spenden wird gebeten!

Veranstalter – Denkbar e. V. | Paula Abtt-Herberg

Mit freundlicher Unterstützung von