Dienstag, 12.11.2019, 18-21 Uhr – Dr. Anette Rein, Ethnologin & Schreibcoach, »Ein Schreibsalon«

Texte zu verfassen ist für uns alle eine alltägliche Herausforderung. Die Umsetzung eigener Ideen und Vorstellungen in gut lesbare Texte ist keine Zauberei sondern ein erlernbares Handwerk. Anhand von Übungen werden kreative Grundtechniken zur Ideenfindung, strukturierenden Denkens und Schreibens vermittelt. Ziel des Workshops ist es, durch gemeinsames Tun mit viel Spaß die eigenen kreativen Fähigkeiten zu erleben, sowie ordnende Schreibtechniken kennen zu lernen.
www.bundesverband-ethnologie.de/webvisitenkarte/15

Bringen Sie bitte Schreibpapier und Ihren Lieblingsstift mit.
Beschränkte Teilnehmerzahl: maximal 20;
Anmeldung bitte bis einschließlich 8.11.2019 unter: ar_welten@yah

Dr. Anette Rein ist Ethnologin, Erwachsenenbilderin und Altamerikanistin. Nach einer akademischen Laufbahn an den Universitäten in Mainz, Kupang (Timor, Indonesien) und Leipzig leitete sie als Direktorin von 2000-2008 das Museum der Weltkulturen in Frankfurt am Main.

Seit über 25 Jahren lehrt Rein an verschiedenen Universitäten, Hochschulen und Akademien u. a. zu den Themen „Materielles und immaterielles Kulturerbe“, „Die Institution Museum“ und „Berufsfelder der Ethnologie“. Darüber hinaus veranstaltet sie als zertifizierte Schreibtrainerin (TU-Darmstadt) Workshops zu den Themen „Kreatives Schreiben und wissenschaftliches Denken“ sowie „Interkulturelle Kompetenzen“ für verschiedene Zielgruppen im akademischen und außerakademischen Bereich. In den Zeitschriften MUSEUM AKTUELL und EXPOTIME publiziert sie regelmäßig als Fachjournalistin.

Anette Rein ist Gründungsmitglied des Bundesverbandes freiberuflicher Ethnolog_innen e. V. und ist seit 2012 die 1. Vorsitzende des bfe. Seit 10 Jahren begleitet sie als Mentorin für die Stiftung Polytechnische Gesellschaft Frankfurt am Main und die Gemeinnützige Hertie-Stiftung junge NachwuchswissenschaftlerInnen. Gemeinsam mit Dr. Christian Hellweg initiierte und organisierte sie die Veranstaltungsreihe „Erfassen – Vermitteln – Gestalten. Ethnologische Impulse verändern!“ für die DENKBAR in Frankfurt am Main.
Weitere Informationen unter: www.bundesverband-ethnologie.de/webvisitenkarte/15

flyer-ethnologie

Erfassen – Vermitteln – Gestalten. Ethnologische Impulse verändern!

Ethnologie (früher Völkerkunde) beschäftigt sich kulturvergleichend mit Grundfragen des menschlichen Zusammenlebens, den Erfahrungs- und Wissenswelten von Menschen in unterschiedlichen Kulturen. Die Vielfalt kollektiver Lebensweisen wird untersucht, um Weltverständnisse zu entschlüsseln und kulturübergreifend zu vermitteln. Waren früher vor allem indigene Völker und ethnische Minderheiten Thema, so forschen heute Ethnolog_innen zu allen gesellschaftlichen Bereichen, wo kulturelle Differenz und Vielfalt eine Rolle spielen. Durch die Methode der teilnehmenden Beobachtung erfassen Ethnolog_innen sinnstiftende Handlungsprozesse zu jeglichen Kollektiven – auch innerhalb der eigenen Gesellschaft. Sie vermitteln Bedeutungskomplexe und gesellschaftliche Zusammenhänge und fördern so eine Perspektivenreflexivität auf kulturelle Phänomene. Auf diese Weise inspirieren ethnologische Impulse den Mut, mit verändertem Blickwinkel Vorstellungen und Praktiken alltäglicher Lebenswelten neu zu betrachten, um die eigene Haltung zu verändern.

Die Veranstaltungsreihe besteht aus zwei Teilen: Die Vorträge stellen Themen aus Visueller Anthropologie, Medizinethnologie, Konzepten globaler Nachhaltigkeit, Entwicklungszusammenarbeit und Integration vor. In zwei Workshops lernen die Teilnehmer_innen mittels praktischer Übungen kreative Schreibtechniken sowie künstlerische Ansätze zur Konfliktlösung kennen.

Der Bundesverband freiberuflicher Ethnolog_innen e. V., gegründet 2012, sieht seine Aufgabe u. a. darin, vielschichtige Arbeitsfelder und Kompetenzen von selbstständig arbeitenden Ethnolog_innen und Kulturwissenschaftler_innen zu veröffentlichen und seine Mitglieder zu fördern. Mit dieser neuen ethnologischen Reihe in der Denkbar stellen sich in lockerer Folge Mitglieder des bfe mit Beispielen aus ihrer Praxis vor.

Organisation und Moderation:
Dr. Anette Rein, 1. Vorsitzende des Bundesverbandes freiberuflicher Ethnolog_innen e. V.

Eintritt frei – Spenden sind erwünscht!

Veranstalter – Denkbar e. V. | Bundesverband freiberuflicher Ethnolog_innen e. V.