Donnerstag, 16. September 2021, 19 Uhr: Lesung: Man schläft nackt

Doris Lerche, Man schläft nackt
Erotische Grotesken nach 1968

„ … mit Interesse nahm Ilse wahr, dass Dietmar fast jede Frau, die zum ersten Mal sein Terrain betrat, mit Marx und Marcuse umgarnte, bis sie ihm in die Bibliothek folgte.
Hatte er eine Frau gekostet, überließ er sie gerne seinen zahlreichen männlichen Gästen. Glücklich schritt er von Raum zu Raum und lauschte den Lustseufzern, die aus allen Ecken drangen…“

Doris Lerche hat die Phase der sogenannten „freien Liebe“ intensiv erlebt und damals, mit 26 Jahren eine Geschichte geschrieben, die heute wie eine Satire anmutet…

 

Doris Lerche
Bekannt wurde Doris Lerche durch ihre schwarzhumorigen Cartoons („Du streichelst mich nie!“). Ihre Erzählungen („Damit ich dich besser küssen kann“), Romane („Wo ist Romeo?“) sowie Groteske Poesie („Zungenspitzen“).
Außerdem tritt sie mit Musikern zusammen auf die Bühne („Intime Miniaturen mit Geraschel“). Übersetzt wurden ihre Bücher ins Türkische, Koreanische, Slowakische und Spanische. >> www.dorislerche.de

Verbindliche Anmeldungen online
>> info@denkbar-ffm.de
Es gelten die aktuellen AHA-Regeln.

Veranstalter: Denkbar e.V.

 

Zurzeit können wir nur ca. 15 Menschen (Geimpfte, Genesene oder mit negativem Tagestest) in unserem Veranstaltungsraum unterbringen. Die Anmeldeliste (Name/ Telefon/ Mailadresse) dient gleichzeitig dem verlangten Besuchernachweis, der für die Nachweisdauer aufbewahrt werden muss. Beim Eintritt und bei Bewegung im Raum (zB. beim Gang zum WC) besteht Maskenpflicht. Desinfektionsmittel steht allen Gästen zur Verfügung.