Donnerstag, 3.12.2020 – 19 Uhr – Lesung: Rettet wenigstens die Kinder

Einen Tag nach dem weltweiten Kindertransport-Kinder-Tag liest Till Lieberz-Groß (Autorin und Mitherausgeberin) aus

„Rettet wenigstens die Kinder: Kindertransporte aus Frankfurt am Main – Lebenswege von geretteten Kindern“

Vorgestellt wird die Geschichte der „Cedar Boys“, die als Frankfurter Gruppe aus dem Heim der Flersheim-Sichel-Stiftung in Frankfurt-Dornbusch 1939 durch einen Kindertransport nach England/ UK gerettet werden konnten.

Im Mittelpunkt der Lesung mit Powerpoint-Präsentation stehen Helga Brown, Tochter des die Gruppe begleitenden Heimleiterehepaares Steinhardt und Uri Sella, in Frankfurt geboren als Ulrich Stobiecka. Uri Sella spielte in den 1980ern eine entscheidende Rolle in der von Israel ausgehenden „Operation Moses“ zur Rettung äthiopischer Juden und Jüdinnen.

Eintritt frei – um großzügige Spenden wird gebeten!

Veranstalter – Denkbar e.V.

 

Wegen der limitierten Plätze ist eine Voranmeldung über Mail notwendig! Verbindliche Anmeldungen über info@denkbar-ffm.de

Zurzeit können wir (abhängig von der Clusterbildung der Zusammengehörigkeit von Besuchern) nur ca. 15 Menschen in unserem Veranstaltungsraum unterbringen, einschließlich der Vortragenden. Die Anmeldeliste (Name/ Telefon/ Mailadresse) dient gleichzeitig dem verlangten Besuchernachweis, der für die Nachweisdauer aufbewahrt werden muss. Beim Eintritt und bei Bewegung im Raum (zB. beim Gang zum WC) besteht Maskenpflicht. Desinfektionsmittel steht allen Gästen zur Verfügung.

Schreibe einen Kommentar