Donnerstag, 6.6.2019, 20:00 Uhr – Peter Zingler liest “Notizen aus der Mülltonne”

Peter Zingler, Ex-Einbrecher und Drehbuchschreiber liest aus seinem ersten Buch, das er noch im Knast schrieb: “Notizen aus der Mülltonne”.

Peter Zingler wuchs im Kölner Nachkriegsmilieu auf, war in seiner ersten Lebenshälfte ein erfolgreicher Einbrecher und verbrachte 12 Jahre im Knast. Dort begann er zu schreiben, zunächst erotische Geschichten, die er an seine Zellengenossen, dann auch an Herrenmagazine wie Penthouse und Playboy verkaufte. Noch vor der Entlassung 1985 veröffentlichte er zwei Bücher und schrieb sein erstes Drehbuch: Ein Fall für zwei, „Fasolds Traum.“ Bis heute hat Zingler über 30 Bücher veröffentlicht, zuletzt seine biographischen Romane „Im Tunnel“ und „Vom Tunnel zur Himmelsleiter“,  erschienen in der Frankfurter Verlagsanstalt. Dazu schrieb er für über 70 Kino – und Fernsehfilme die Drehbücher und führte auch Regie.

Er erhielt den Ingeborg Drewitz Literaturpreis und wurde Stadtschreiber von Flensburg. Für seinen Film „Tödliche Wende“ gab es den „Goldenen Löwen“ und den „Goldenen Gong“ und sein Tatort „Kinderspiel“ errang den Grimme Preis.

Zingler hat 6 Kinder und 12 Enkel, er lebt und arbeitet in Frankfurt am Main.

Eintritt frei – Spenden sind erwünscht!

Veranstalter – Denkbar e. V.