Donnerstag, 8.10.2020, 20Uhr – Lesung aus Werken von Alice Munro und Tanya Tagaq

Lesung aus Werken von Alice Munro und Tanya Tagaq

An diesem Abend werden zwei sehr unterschiedliche kanadische Autorinnen vorgestellt:
Die berühmte Literaturnobelpreisträgerin Alice Munro mit einem ausgewählten Einblick in ihren 10. Erzählband „Himmel und Hölle“, mit Geschichten, die sich mit den Unwägbarkeiten des menschlichen Zusammenlebens beschäftigen und die indigene kanadische Autorin, Tanya Tagaq, bekannt geworden durch ihre Zusammenarbeit mit Björk, mit ihrem ersten Buch, in dem sie erzählt vom Leben eines jungen Mädchens in der Arktis: in Lyrik und Prosa, krass realistisch und auch mystisch, gewidmet den „verschwundenen und ermordeten indigenen Frauen und Mädchen Kanadas und für die Überlebenden der Residental Schools“.

 

 

In Teil 1 werden heute zwei kanadische Schriftstellerinnen vorgestellt:

Alice Munro
Literaturnobelpreisträgerin 2013
mit ihrem Werk: Himmel und Hölle

Tanya Tagaq
indigene Singer/Songwriter
mit ihrem 1. belletristischen Werk: Eisfuchs

Es lesen: Claudia Gehricke und Till Lieberz-Groß

In Teil 2 werden am Di, 13.10.2020, 20.00 Uhr drei Werke von Margaret Atwood vorgestellt: Report der Magd – Die Zeuginnen – Hexensaat. (Dieser Termin wurde verschoben vom 17.9.20)

Eintritt frei – Spenden sind erwünscht.
Veranstalter: Denkbar e.V.

 

Wegen der limitierten Plätze ist eine Voranmeldung über Mail notwendig!
Verbindliche Anmeldungen über info@denkbar-ffm.de

Zurzeit können wir (abhängig von der Clusterbildung der Zusammengehörigkeit von Besuchern) nur ca. 15 Menschen in unserem Veranstaltungsraum unterbringen, einschließlich der Vortragenden. Die Anmeldeliste (Name/ Telefon/ Mailadresse) dient gleichzeitig dem verlangten Besuchernachweis, der für die Nachweisdauer aufbewahrt werden muss. Beim Eintritt und bei Bewegung im Raum (zB. beim Gang zum WC) besteht Maskenpflicht. Desinfektionsmittel steht allen Gästen zur Verfügung.